Römertage

Römertage
© LWL-Römermuseum Haltern am See
Die Römertage im LWL-Römermuseum Haltern

2016 ist es wieder soweit: Bei den Römertagen am 20. und 21. August übernehmen römische Legionäre und Handwerker das Kommando. Dann verwandelt sich die Wiese vor dem Museum in ein buntes Lagertreiben.
An den vielen Ständen kann jeder mit eigenen Sinnen erfahren, wie der Alltag der Römer aussah, wie sie gearbeitet, gekämpft und exerziert und die Freizeit gestaltet haben, was auf den Esstisch kam und bei welchen Spielen die Langeweile keine Chance hatte.

Einmal vom originalen puls, den römischen Getreidebrei kosten, in römische Rüstung schlüpfen oder auf dem Nachbau der Lagerumwehrung patrouillieren: Rom-Begeisterte können bei diesem Fest für die ganze Familie tief ins römische Lagerleben eintauchen. Sie erfahren hautnah, wie römische Legionäre und Zivilbevölkerung vor 2000 Jahren lebten.
Auf dem vielfältigen Programm steht auch wieder die hydraulis, eine römische Wasserorgel. Sie ist ebenso ein Nachbau eines antiken Musikinstruments wie das Horn, das ihre ganz besondere Musik begleiten wird. Gebaut haben beides die Musikwissenschaftler Justus Willberg und Hagen Pätzold als Ensemble „Cornu et Hydraulis“. Die hydraulis wurde in der Antike im Zirkus und im Theater gespielt, füllte ganze Arenen und wurde auf Wandmalereien dieser Zeit abgebildet.
Darüber hinaus zeigen römische und germanische Handwerker, wie vor rund 2000 Jahren gearbeitet wurde, während Legionäre ihre Truppenparade abhalten und das neue Westtor kurzerhand in Besitz nehmen. Nach Vorführungen, Geschützdemonstrationen und zahlreichen Mitmachaktionen werden die müden Geister dann wieder bei „Brot und Spielen“ erfrischt. Römische Originalrezepte erwecken die Gaumenfreuden wieder zum Leben, beim römischen Würfelspiel sind vollste Konzentration und eine ordentliche Portion Glück gefragt, die musikalische Untermalung sorgt hingegen für Entspannung.
In einem Magierbüro können Besucherinnen und Besucher ihr Schicksal in die Hand nehmen und nach eingehender Beratung Zaubersprüche für alle Lebenslagen verfassen, während der Film „Von Rom nach Germanien“ im Museum zeigt, wie die Römer sich damals an die Lippe kamen und sich dort einrichteten. Und natürlich ist auch das Gelände der Römerbaustelle Aliso geöffnet. Hier kann jeder den Nachbau der Lagerumwehrung mit einer mehr als 150 Meter langen Holz-Erde-Mauer, der Rekonstruktion des Westtores und vorgelagerten Spitzgräben erkunden und über die Ferngläser einen Blick in die Vergangenheit riskieren. Denn hier offenbart sich das Gelände vor dem früheren Römerlager genau so, wie es die Soldaten vor 2000 Jahren vor Augen hatten.

Nette Menschen treffen

Anzeige: Mit dem Frühstückstreff neue Freunde finden

Wenn Sie in diesem Jahr faszinierende neue Freunde kennen lernen möchten, dann empfehlen wir die Kontaktschmiede des Frühstückstreffs. Sie werden staunen, was die Redaktion von sommerfest-international.de zum Preis von Null Euro schon für Zehntausende Menschen in über 50 Städten in Europa tut. Dürfen wir Sie verblüffen? Klicken Sie jetzt einfach ...Anzeige ... weiter ...

Öffnungszeiten:

20.08. - 21.08.2016

Standort:

LWL-Römermuseum

Diese Seite bearbeiten

Veranstalter:

LWL-Römermuseum
Weseler Straße 100
45721 Haltern am See
(0 23 64) 93 76-0 fon
(0 23 64) 93 76-30 fax
www.lwl-roemermuseum-haltern.de